Marma Yoga

Was ist Marma Yoga?

  • Marma Yoga ist eine wissenschaftliche Fortentwicklung des klassischen Hatha-Yoga.
  • Marma Yoga ist modern und westlich-naturwissenschaftlich orientiert.
  • Die Bezeichnung Marma Yoga wurde von Prof. Dr. Roque Lobo vom Institut für Gesundheitspädagogik in München ins Leben gerufen und hat sich als Qualitätssiegel auf dem internationalen Markt etabliert.
  • Marma Yoga dient primär der Gesundheitsbildung und unterscheidet sich darin von anderen, eher leistungsbetonten oder esoterisch geprägten Yoga-Richtungen.
  • Marma Yoga unterstützt das Funktionieren der physiologischen Vorgänge und schafft Wohlbefinden und ein besseres Körpergefühl.

Was sind Marmas?

  • Durch Marma Yoga erkennen wir den Zusammenhang der Marmas – den vitalen Wach- und Warnposten unseres Körpers – mit unserem Innenleben und unserer Befindlichkeit.
  • Die Marmas geben uns Auskunft über unseren persönlichen Grad an Stabilität und Lebendigkeit, über unsere Kraftreserven und Grenzen. Sie gelten als eine Art Frühwarnsystem vor Krankheiten.
  • Anhand der wahrgenommenen körperlichen Merkmale kann langfristig eine Regulierung von Beschwerden und Disharmonien erreicht werden.
  • Durch das Erleben, Annehmen und Verstehen von Empfindungen wie Schmerz können wir die Sprache unseres Körpers kennenlernen.
  • Die Marmas befinden sich an den Stellen, die dem Leben besonders gefährlich werden können. Sie sind Ausdruck versteckter Kampf-, Flucht- und Schutzreflexe, die wir in den Körperhaltungen – den Asanas – testen und kennen lernen können.
    • Die Gelenk-Marmas geben Auskunft, ob die Drehfähigkeit mit der Stabilität in den Gelenken im Einklang steht.
    • Die Muskel-Marmas machen deutlich, ob die äußere Kraft von innerer Stärke getragen wird.
    • Die Blutgefäß-Marmas haben eine Verbindung mit der Hormonausschüttung und somit mit Emotionen wie Druck und Aggression.
    • Die Sehnen-Marmas geben Auskunft über den körperlichen Wasserhaushalt sowie über geistige und emotionale Trägheit oder Auszehrung. Sie signalisieren Stress und Überlastung.
    • Die Knochen-Marmas vermitteln Stabilität. Im Zusammenspiel mit Sehnen, Muskeln und Gelenken sind sie für die Aufrichtung und Gesamthaltung des Menschen verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar